Haftungsausschluss: Dieser Artikel dient nur zu Ihrer Information. Wir versuchen, korrekte Informationen zum Immobilienkauf in Deutschland bereitzustellen. Aber ADEN IMMOBILIEN ist eine Immobilienagentur und spricht ausschließlich aus Erfahrung als Immobilienmakler. Wir können nicht für Fehler oder Auslassungen im aktuellen Artikel haftbar gemacht werden. Das Recht von Ausländern, Immobilien in Deutschland zu kaufen, wird derzeit im Bundestag diskutiert und kann sich ändern.

Immobilien in Deutschland kaufen: eine offene Option für Ausländer

Mit einem starken und stabilen Wohnimmobilienmarkt, der von der Rezession von 2008 unberührt bleibt, bietet Deutschland aktuell eine gute Möglichkeit, in Immobilien zu investieren. Derzeit gibt es für Ausländer und Ausländerinnen keine Beschränkungen beim Kauf einer Immobilie in Deutschland. Unabhängig davon, ob Sie Ihren steuerlichen Wohnsitz in einem anderen EU-Land oder im Ausland haben, können Sie Immobilien in Deutschland kaufen. Sie sollten dabei jedoch Folgendes beachten:
• Der Besitz von Immobilien in Deutschland gewährt Ihnen kein Aufenthaltsrecht
• Sie benötigen wahrscheinlich einen Kredit (eine Hypothek) von einer deutschen Bank oder einem Finanzinstitut, um Ihre Investition zu finanzieren
• Deutsche Banken und Finanzinstitute gewähren Ausländern (d. H. Personen mit steuerlichem Wohnsitz nicht in Deutschland) häufig bis zu 50% des Immobilienpreises.
• Deutschland hat Steuerübereinkommen verabschiedet, um die doppelte Auferlegung von Steuern mit einer Reihe von Ländern auf der ganzen Welt zu verhindern, aber nicht allen (siehe unseren vollständigen Leitfaden zur Fiskalität von Immobilien hier in Deutschland, um mehr über Steuerabkommen zu erfahren.)

In Deutschland ankommen: Aufenthaltsgenehmigung und Visa

Bürger eines anderen EU-Landes haben das Recht, in Deutschland zu arbeiten, zu leben und Immobilien zu kaufen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Dies bedeutet in der Regel, dass Sie Ihren steuerlichen Wohnsitz angeben müssen. Dafür müssen Sie sich bei zwei verschiedenen Ämtern offiziell anmelden:
Beim örtlichen Rathaus, dem Bürgeramt melden Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland an. Der Meldeschein belegt, dass Sie in der Stadt leben.
Beim Finanzamt legen Sie Ihren steuerlichen Wohnsitz in Deutschland fest. Sie geben an, was Sie beruflich betreiben und erhalten eine Steueridentifikationsnummer.

In Deutschland bleiben: und nun?

Alle Ausländer außerhalb der EU, die sich länger als 3 Monate in Deutschland aufhalten möchten (reguläre Besuchererlaubniszeit), müssen eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Denken Sie daran, dass ein Visum nicht ganz dasselbe ist wie eine Aufenthaltsgenehmigung. Ein Visum wird in der Regel für einen begrenzten Zeitraum mit einem bestimmten beruflichen Zweck ausgestellt, beispielsweise als Freelancer in Ihrer Branche. Bürger aus bestimmten Ländern wie den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Israel, der Schweiz und anderen Ländern dürfen ohne Visum nach Deutschland einreisen. Sie beantragen dann während ihres Aufenthalts ein Visum. Bürger aus anderen Ländern müssen in der Regel ein Visum bei einer deutschen Botschaft in ihrem Heimatland beantragen.
Um eine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde beantragen zu können, benötigen Sie ein gültiges Visum.
• Deutscher ständiger Wohnsitz: Eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung (unbefristete Aufenthaltserlaubnis – § 9 Abs. 2 AufenthG) in Deutschland kann nach 3 Jahren erteilt werden. Dafür ist es notwendig, dass Sie eine vollständige Absicherung Ihres Lebensunterhaltes oder ein erfolgreich geführtes Gewerbe nachweisen können.
• Deutsche Staatsbürgerschaft: Das Einbürgern in Deutschland, also der Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft, ist nach achtjährigem ununterbrochenem Leben in Deutschland möglich. Für die deutsche Staatsbürgerschaft müssen Sie nachweisen, dass Sie über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. Sie müssen weiterhin nachweisen, dass Sie über ein genügendes Einkommen und die finanziellen Mittel verfügen, um in Deutschland leben zu können. Dazu gehört auch der Nachweis über die Zahlung von Steuern und Beiträgen für die Sozialversicherung, wie Renten- und Krankenversicherung. Sie dürfen auch keinen Eintrag im Strafregister haben.
• Aufenthaltsgenehmigung für Unternehmen: Ausländische Unternehmer oder Freiberufler, die in Deutschland eine Niederlassung gründen (oder eine Niederlassung in Deutschland gründen möchten), können ein D-Visum und später eine Aufenthaltsgenehmigung gemäß § 21 AufenthG erhalten. Dafür müssen Sie mindestens 200.000 Euro investieren oder nachweisen, dass sich die Unternehmung „positiv auf die deutsche Wirtschaft auswirkt“ (Quelle)

Dieser Artikel dient nur zu Ihrer Information. Wir versuchen, korrekte Informationen zu Verfahren der Aufenthaltsgenehmigung bereitzustellen, aber wir sind keine Anwälte für Einwanderung. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Regierungsbehörden! Die Anwaltskanzlei Citizen Lane bietet auf ihrer Webseite interessante Unterstützung.

Alles in allem ist es wichtig, dass Sie, wenn Sie in Deutschland Immobilien kaufen, nicht automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Auch der Besitz von Immobilien in Deutschland hilft Ihnen nicht zwangsweise, ein vorübergehendes Visum zu erneuern und eine ständige Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

Unsere sozialen Netzwerke

Finden Sie unsere Favoriten in der Vorschau und unsere Immobilienberatung in unseren Netzwerken

Immobilienexperten in Berlin und Paris

ADEN IMMOBILIEN ist ein internationales Expertenteam mit Fokus auf Immobilien in Paris und Berlin.

ADEN IMMOBILIEN ist Ihr Ansprechpartner für Immobilien in Paris und Berlin: Verkauf, Kauf, Vermietung, Miete sowie Gebäude & Neubauprojekte.