Die Grunderwerbsteuer ist eine der wichtigsten Steuern in Deutschland. Sie wird für alle Immobilientransaktionen auferlegt. Das bedeutet, dass jede Wohnung oder jedes Haus, dass privat verkauft wird, davon betroffen ist. Sie ist unabhängig von anderen Immobiliensteuern wie der Grundsteuer, einer Kommunalsteuer, die jedes Jahr an die Gemeinde gezahlt wird. Die Grunderwerbsteuer wird von den Bundesländern erhoben und an den Staat weitergeleitet. Sie wird verwendet, um öffentliche Projekte wie die Infrastruktur zu finanzieren. Es werden aber auch Flüchtlinge und Vertriebene unterstützt.

Die Entwicklung der Grunderwerbsteuer

In den letzten Jahren ist die Grunderwerbsteuer deutlich gestiegen und ist heute eine der Haupteinnahmequellen der Bundesländer. In der Metropolregion Berlin beispielsweise stieg die Steuer zwischen 2007 und 2014 von 3,5% auf 6%. In ähnlicher Weise hat Nordrhein-Westfalen, das mit knapp 20 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, die Steuer von 3,5% im Jahr 2003 auf 6,5% im Jahr 2015 erhöht. Nur in Bayern ist der Steuersatz bei 3,5% geblieben.

Graph showing the complete costs of a real estate transaction

Die Grunderwerbsteuer beträgt 6% auf den Immobilienpreis in Berlin-Brandeburg (Kredit Diane Barbé).

Die Rolle der Grunderwerbsteuer beim Immobilienverkauf

Es gab in den letzten Jahren Skandale wegen Steuerhinterziehung bei Immobilienübertragungen. So geschehen beispielsweise beim Verkauf des Sony Centers in Berlin. Aber für Privatpersonen ist die Zahlung der Steuer für den Abschluss eines Immobilienkaufs zwingend erforderlich. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Schritte beim Verkauf einer Immobilie in Deutschland für Sie zusammengefasst

● Abgabe des Angebots an den aktuellen Eigentümer
● Annahme des Angebots
● Reservierung der Immobilie über einen Immobilienmakler
● Aufsetzung des Vertrages durch einen Notar
● Prüfung des Vertrages von beiden Parteien (zwei Wochen)
● Der Vertrag wird vom Notar gelesen und unterschrieben
● Zahlung der Grunderwerbsteuer vom Käufer an das Bundesland
● Notar erhält die Bestätigung und meldet den Verkauf im Katasteramt für die Eintragung ins Grundbuch an
● Überweisung des Gesamtbetrags durch den Käufer innerhalb von 4-6 Wochen an den Verkäufer

Es ist wichtig anzumerken, dass der Notar den Immobilienverkauf nicht abschließen wird, solange kein Nachweis über die Zahlung der Grunderwerbsteuer vorhanden ist. Es gibt wirklich nur sehr wenige Fälle, in denen die Steuer nicht erhoben wird. Unter bestimmten Umständen sind von der Grunderwerbsteuer befreit:
● Erbschaftsfälle, bei denen Immobilien nur an eine Person oder nur teilweise übertragen werden
● Scheidungsfälle, bei denen ein Ehepartner die Anteile des anderen Partners erwirbt
● Familienfälle, bei denen der Käufer direkt mit dem Verkäufer verbunden ist
● bei der Umwandlung von Miteigentum in Privatbesitz

Die Grunderwerbsteuer wird beim Erwerb von bebautem oder unbebautem Land fällig. Dazu gehören Häuser, Wohnungen, Hütten und andere Gebäude. Bei der Planung einer Immobilieninvestition in Deutschland ist es deshalb wichtig, diese Steuer zu beachten!

Quellen:

https://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/informationen-fuer-steuerzahler-/faq-steuern/artikel.9062.php
http://www.ilp-legal.de/aktuelles1/101-real-estate-transfer-tax-in-germany
https://www.pwc.de/en/steuerberatung/overview-of-the-german-real-estate-transfer-tax-rates.html

ADEN IMMOBILIEN

Brandenburgische Str. 32 — 10707 BERLIN

+49 30 61 67 51 15

contact@aden-immo.com

Unsere sozialen Netzwerke

Finden Sie unsere Favoriten in der Vorschau und unsere Immobilienberatung in unseren Netzwerken

Immobilienexperten in Berlin und Paris

ADEN IMMOBILIEN ist ein internationales Expertenteam mit Fokus auf Immobilien in Paris und Berlin.

ADEN IMMOBILIEN ist Ihr Ansprechpartner für Immobilien in Paris und Berlin: Verkauf, Kauf, Vermietung, Miete sowie Gebäude & Neubauprojekte.