Berlin ist eine attraktive Stadt mit hoher Lebensqualität. ADEN IMMOBILIEN bietet viele Mietmöglichkeiten – von Single-Apartments bis zu großen Familienwohnungen. Wie können Sie sich also darauf vorbereiten, eine Wohnung in Berlin zur Miete zu finden? ADEN IMMOBILIEN gibt Ihnen einige Tipps, wie Sie nach Wohnungen suchen, Dokumente vorbereiten und mit dem Vermieter in Kontakt treten können.

Bevor Sie nach einer Wohnung in Berlin suchen

Das Wichtigste zuerst: Eine Wohnung in Berlin zu finden, braucht Zeit! Bei einem niedrigen Budget kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis Sie die richtige Wohnung in Berlin zur Miete gefunden haben.

Zweitens: Auch wenn Sie ein ideales Kiez (Stadtviertel) vor Augen haben, sollten Sie bereit sein, andere Optionen zu prüfen, die weniger gefragt sind. Bereiche wie Mitte, Prenzlauer Berg, Kreuzberg und jetzt auch das weniger zentrale Neukölln oder Friedrichshain sind in der Stadt am meisten gesucht! Erwägen Sie weniger „gehypte“ Stadtteile wie den Wedding, Schöneberg oder Lichtenberg.

Die Bewerbungsdokumente für eine Wohnung in Berlin

Wie in vielen anderen Städten erwarten Vermieter und Makler in Berlin, dass Sie als interessierter Mieter eine Reihe von Dokumenten bereithalten. Bevor Sie also mit der Wohnungssuche beginnen, sollten Sie Folgendes vorbereiten und ausdrucken:

  • Eine Schufaauskunft. Die Schufaauskunft (oder kurz Schufa) ist ein Dokument, in dem Ihre Kredite und Schulden aufgezeichnet und historisch gespeichert werden. Jeder, der in Deutschland ankommt und sich als Einwohner registriert, bekommt solch ein Schufa-Dokument (auch wenn es leer ist, das ist normal). Sie können es beim Schufa-Institut anfordern. Gegen eine pauschale Gebühr von 25 Euro geht es ein bisschen schneller. Dieser Artikel erklärt das Prozedere genau.
  • Arbeitsverträge und aktuelle Gehaltsabrechnungen, Kontoauszüge oder andere Arten des Nachweises Ihres Einkommens. Vermieter wollen immer Einkommensnachweise sehen, was zum Beispiel für Freiberufler, die keine garantierte Arbeit haben, schwierig sein kann. In diesem Fall kann eine Kopie Ihrer Kontoauszüge (inklusive Sparguthaben) und ein Schreiben von einem Steuerberater sehr hilfreich sein!
  • Eine Bürgschaft, vor allem, wenn SIe nicht genug Geld verdienen oder kein regelmäßiges Einkommen haben. Sie können zum Beispiel ein Elternteil eines Freundes fragen, der in Deutschland oder einem EU-Land wohnt. Die Bürgschaft muss in deutscher Sprache verfasst sein. Das Dokument hat aber kein vorgeschriebenes Format. Hier ist eine Vorlage, an der sie sich orientieren können.
  • Geld für die Kaution als Sicherheitshinterlegung. In den meisten Fällen beträgt die Kaution 3 Monatsmieten (Kaltmiete), was dem gesetzlichen Höchstbetrag entspricht. Haben Sie nicht genug Geld, um die Kaution zu bezahlen, dann können Sie ein Mietkautionskonto anlegen oder Sie holen sich Mietaval von der Bank. Dann fungiert die Bank als Garant und deckt die Kaution ab. 
  • Geld für die erste Monatsmiete, versteht sich!
  • Ein Bankkonto, von dem Sie Ihrem Vermieter Geld überweisen können. In Deutschland ist es üblich, die Miete per Überweisung zu zahlen und nicht mit einem Scheck oder bar. In der europäischen SEPA-Zone können Sie Geld auf andere europäische Bankkonten überweisen, ohne zusätzliche Gebühren bezahlen zu müssen. 
  • Eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses.
  • Mietschuldenfreiheitsbescheinigung. Das ist ein Dokument von Ihrem vorherigen Vermieter, Es bestätigt, dass Sie ihm kein Geld schulden. Die Bescheinigung hat kein bestimmtes Format. Es kann ein einfacher Brief sein. 
  • Schreiben Sie ein Anschreiben. Schreiben SIe ein einfaches Anschreiben, Bewerbungsschreiben, in dem Sie erklären, wer Sie sind und wonach Sie suchen. Das Anschreiben sollte auf Deutsch verfasst sein. Damit unterscheiden Sie sich von den anderen Bewerbern auf die Wohnung in Berlin. 
  • Legen Sie ein Bild von sich bei, um sich von den anderen abzuheben.

Wo sollte man nach einer Wohnung in Berlin zur MIete suchen?

Zu den allgemeinen Plattformen für die Wohnungssuche gehört eBay Kleinanzeigen. SIe ist die beliebteste Plattform in Deutschland. Craigslist ist nicht so sehr verbreitet und enthält manchmal Betrügereien. Andere spezialisierte Plattformen, auf der Sie eine Wohnung in Berlin zur Miete finden können, sind ImmobilienScout24, Immowelt, and Immonet. Sie sind sehr beliebt und weit verbreitet, wodurch es aber auch eine starke Konkurrenz gibt.

Suchen Sie ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft? Dann ist WG gesucht die bekannteste Seite für die Mitbewohnersuche. Auch hier ist der Wettbewerb um die Mietwohnungen aber sehr hoch.

Eine andere Strategie besteht darin, Kontakt zu den Wohnungsunternehmen in Berlin aufzunehmen. Sie besitzen viele Mietwohnungen in Berlin und treten als Vermieter auf. Hier sind einige Beispiele:

  •    1892
  •    Charlottenburger Baugenossenschaft
  •    DPF
  •    Fortuna
  •    GESOBAU
  •    Gewobag
  •    GSW
  •    HOWOGE
  •    immobilio.de
  •    Salz und Brot
  •    Stadt und Land
  •    WBM
  •    WG Merkur
  •    WG Weissensee
  •    Wohnungsbaugenossenschaften
  •    Zoomsquare

Es gibt aber auch viele Facebookgruppen, in denen man eine Wohnung in Berlin zur Miete oder eine Wohngemeinschaft (WG) finden kann. Vor allem bei der Suche nach einer WG  sind die Facebookgruppen zu empfehlen. 

    WG-Zimmer & Wohnungen Berlin – Facebook Gruppe, 140 000+ Mitglieder

    WG, Zimmer und Wohnung in Berlin – Facebook Gruppe, 55 000+ Mitglieder

    Berlin Apartments – Facebook Gruppe, 21 000+ Mitglieder

    Apartments/roommates in Berlin – Facebook Gruppe, 17 000+ Mitglieder

    WG Zimmer Wohnung in Berlin – Facebook Gruppe, 15 000+ Mitglieder

    Flats in Berlin ONLY LONG TERM – Facebook Gruppe, 6 000+ Mitglieder

    Berlin LONG TERM rooms/flats – Facebook Gruppe, 2 000+ Mitglieder

    Queer housing Berlin – Facebook Gruppe, 1 000+ Mitglieder

 

Gehen Sie zu Besichtigungen

In einigen Fällen schaffen Sie es, einen Termin für eine individuelle Besichtigung der MIetwohnung mit einem Makler, dem Vermieter oder den aktuellen Mietern zu bekommen. Manchmal gibt es spezielle Termine, an denen leere Wohnungen gezeigt werden, bei denen viele weitere Menschen auf Wohnungssuche mit dabei sind. Lassen Sie sich nicht entmutigen! Sprechen SIe den Verantwortlichen an, der die Mietwohnung zeigt. Stellen SIe ihm ein paar Fragen. Hinterlassen Sie so von Anfang an einen guten Eindruck. Achten Sie auch darauf, pünktlich zu sein. Rufen Sie den Makler oder den Vermieter am besten noch am Abend nach der Besichtigung oder am Tag danach an, denn die Entscheidungen werden in der Regel sehr schnell getroffen.

 

Verstehen Sie Ihren Mietvertrag und Ihre Verpflichtungen

Die meisten Deutschen sind Mieter! Deshalb gibt es bei der Vermietung von Wohnungen in Deutschland auch viele Vorschriften. Die Mieter sind rechtlich gut geschützt, wenn sie einen unbefristeten Mietvertrag haben. Es gibt auch Regeln über den Mietpreis in Berlin und wie stark er ansteigen darf. Es gibt sehr wenige Umstände, unter denen ein Vermieter einen solchen unbefristeten Vertrag für eine Mietwohnung kündigen kann. In unserem Artikel über die Pflichten von Mietern und Vermietern erfahren Sie mehr. Aber es gibt auch andere Arten von Verträgen, bei denen die Regelungen zu Kündigungsfristen und der Miete anders geregelt sind. Stellen Sie also sicher, dass SIe genau wissen, welche Art Mietvertrag Sie erhalten. 

In Deutschland gibt es für die Mietwohnung die Kaltmiete und die Warmmiete, die die Nebenkosten wie Zentralheizung, Warmwasser und Steuern enthält. Die Nebenkosten für eine Mietwohnung sind keine festen Kosten, sondern sie werden geschätzt. SIe werden jedes Jahr neu berechnet und SIe bekommen einen Nachweis über die gesamten Kosten in Papierform (Betriebskostenabrechnung). Wenn Sie nicht genug bezahlt haben, bekommen SIe eine Rechnung. Strom- und INternetverträge werden zusätzlich zur Warmmiete fällig und Sie müssen diese selbst abschließen. 

Seit 2015 zahlen Sie als Mieter grundsätzlich keine Maklerprovision oder Gebühr mehr. Der Vermieter bucht den Immobilienmakler und zahlt auch dessen Gebühr.

Mietverträge sind oft sehr lang und enthalten rechtliche deutsche Texte, die schwer verständlich sein können. Ist klar, welche Kosten vom Mieter zu tragen sind? Fallen bei Vertragsende zusätzliche Kosten für Renovierung oder Malerarbeiten an? Diese Fragen sollten für Sie transparent sein. Deshalb sollten Sie den Vertrag niemals sofort unterschreiben, sondern von jemandem überprüfen lassen, beispielsweise einem Mieterverein. Einem MIeterverein können SIe gegen eine jährliche Gebühr beitreten. Die Mitarbeiter dort schauen den Vertrag mit einem rechtlichen Blick an und beherrschen die deutsche Sprache auch mit ihren rechtlichen Besonderheiten.

Schlussfolgerungen

Eine Wohnung in Berlin zur MIete zu finden, kann sehr schwierig sein. Stellen SIe sicher, dass SIe genug Zeit haben, um eine Mietwohnung auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu finden. Ein letzter Tipp: Rufen Sie an, schreiben SIe nicht! DIe meisten Vermieter haben keine Zeit, um die E-Mails zu beantworten. Finden Sie also eine Wohnung in Berlin, die Ihnen gefällt, dann rufen Sie an und versuchen Sie, sich auf Deutsch vorzustellen. Bereiten Sie sich gut auf die Besichtigung der Mietwohnung vor. Stellen Sie alle wichtigen Unterlagen für die Bewerbung zusammen und haben Sie diese ausgedruckt und abgeheftet immer dabei. Rufen SIe nach der Besichtigung erneut an, um einen starken Eindruck zu hinterlassen und Ihre Chancen zu verbessern. 

Haben SIe ein Wohnung in Berlin zur Miete gefunden, müssen Sie als nächstes zum Bürgeramt und die Adresse registrieren lassen. Es ist auch wichtig, eine gute Haftpflichtversicherung zu finden, den Stromversorger auszuwählen und das Internet zu bestellen. Stellen Sie sicher, dass der Vermieter Ihren Namen auf der Türklingel und dem Briefkasten anbringt.

Entdecken Sie die Mietangebote von ADEN IMMOBILIEN!

Wenn Sie derzeit eine Wohnung in Berlin vermieten, gibt es in viele Informationen über den Mieterschutz in einem Mietvertrag in Deutschland zu beachten. Wer ist beispielsweise für die Bezahlung des Reinigungsdienstes im Gebäude verantwortlich? Oder vielleicht müssen die Fenster ausgetauscht werden? Sind Sie sich nicht sicher, ob dies in den Verpflichtungen des Vermieters enthalten ist? ADEN IMMOBILIEN erklärt Ihnen alles.

Beachten Sie, dass ADEN IMMOBILIEN eine Immobilienagentur ist und empfiehlt, die offiziellen Publikationen des Berliner Finanzamts und des Senats zu lesen. Dieser Artikel dient ausschließlich zu Ihrer Information und basiert auf unseren Kenntnissen und Erfahrungen als Immobilienmakler in Berlin. ADEN IMMOBILIEN haftet nicht für Auslassungen oder Fehler.

Mietverträge und Mieterschutz

Bei der Vermietung einer Wohnung muss sowohl vom Vermieter als auch vom Mieter ein Mietvertrag in Deutschland unterzeichnet werden. Der Vertrag muss Angaben über die Mietdauer, die Kosten (Höhe der Miete und monatliche Nebenkosten), Kündigungsfristen, Kaution und die Renovierung nach bzw. beim Auszug des Mieters enthalten. Es ist üblich, dass Vermieter ihre Mieter bitten, die Immobilie beim Auszug zu renovieren. Dabei werden die Wände weiß gestrichen und in demselben Zustand belassen, in dem sie dem Mieter übergeben wurden. Während natürlich mit Gebrauchsspuren zu rechnen ist, ist der Mieter für defekte Geräte oder Möbel verantwortlich (siehe unten: die Bedeutung des Übergabeprotokolls).

Im Mietvertrag sollte auch die Hausordnung angegeben oder in einem separaten Dokument hinzugefügt werden. In diesen Fällen werden zwangsläufig Ruhestunden erwähnt, die in Deutschland normalerweise zwischen 22:00 und 07:00 Uhr und zwischen 13:00 und 15:00 Uhr liegen. Wenn der Mieter diese Ruhestunden konsequent missachtet und andere Mieter stört, wenn viele Beschwerden von den Nachbarn vorliegen, kann dies einen Grund für eine fristlose Kündigung des Mietvertrages darstellen.

Mietvertrag kündigen: der Mieterschutz

Es gibt viele Mythen über den allmächtigen Mieterstatus in Deutschland. 1971 wurde in Westberlin ein Gesetz verabschiedet, das Kündigungen praktisch unmöglich machte. Seitdem ist das Gesetz aufgehoben worden, aber es gibt immer noch sehr strenge Regelungen zur Beendigung eines unbefristeten Mietvertrages. der in Deutschland der Standardmietvertrag ist:
Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate und verlängert sich auf 6, 9 bzw. 12 Monate, wenn der Mieter seit über 5, 8 und 10 Jahren in der Wohnung lebt.
Im Mietvertrag kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden. Bei kurzfristigen Verträgen wie einer Zwischenmiete beispielsweise beträgt die Kündigungsfrist häufig nur einen Monat. Wenn der Vermieter den Mietvertrag jedoch vorzeitig kündigen möchte, muss er dies begründen.
Der Mietvertrag kann gekündigt werden, wenn der Mieter wiederholt gegen die Vertragsbedingungen verstoßen hat (dies muss nachgewiesen und dokumentiert werden).
Eigenbedarf: Der Mietvertrag kann gekündigt werden, wenn der Mieter die Immobilie für sich selbst oder einen Verwandten nutzen möchte (dies muss auch umfangreich nachgewiesen und begründet werden).

Die Kündigung eines Mietvertrags ist für Vermieter in Deutschland generell eine sehr eingeschränkte Angelegenheit! Möblierte Wohnungen werden normalerweise etwas anders behandelt (z. B. kürzere Verträge mit kürzeren Kündigungsfristen). Erfahren Sie alles im ADEN IMMOBILIEN Guide Eine Wohnung in Berlin als Vermieter verkaufen (PDF)!

Einlagen und Rücklagen: die Bedeutung des Übergabeprotokolls

Vor dem Einzug des Mieters wird in der Regel eine Kaution verlangt, die bis zu 3 Monatsmieten betragen kann. Am Ende des Mietverhältnisses müssen Sie als Vermieter diese an den Mieter zurückzahlen – sofern keine Schäden an der Immobilie oder am Mobiliar entstanden sind. Wie können Sie aber feststellen, ob Schäden entstanden sind? Bevor Sie die Schlüssel für die Wohnung erhalten, müssen der Mieter und der Vermieter die Wohnung gemeinsam inspizieren und ein Übergabeprotokoll ausfüllen, das den Zustand der Immobilie definiert. Zum Beispiel sind Löcher in den Wänden, Mängel am Boden, Probleme mit der Elektrizität sowie der Zustand der Möbel oder Geräte (Küche, Badezimmer usw.) anzugeben.

Am Ende des Mietvertrags wird dann ein neues Übergabeprotokoll erstellt und mit dem alten verglichen. Bei Schäden, die über die normalen Gebrauchsspuren hinausgehen, hat der Mieter ausreichend Zeit, einige Reparaturen vorzunehmen. Erst danach kann der Vermieter einen Teil der Kaution einbehalten, wenn die Reparaturen nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurden.

Wenn Sie einen neuen Mietvertrag in Deutschland abschließen, gibt es viele Dinge, auf die Sie achten müssen! Ist der Grundriss der Wohnung genau? Wurden die monatlichen Ausgaben und Nebenkosten ausreichend berechnet? Wurde das Mietbremsengesetz, die sogenannte Mietpreisbremse, berücksichtigt? ADEN IMMOBILIEN gibt auf all diese Fragen Antworten in dem vollständigen PDF-Leitfaden für Vermieter in Berlin und die Vermietung einer Wohnung!

Unsere sozialen Netzwerke

Finden Sie unsere Favoriten in der Vorschau und unsere Immobilienberatung in unseren Netzwerken

Immobilienexperten in Berlin und Paris

ADEN IMMOBILIEN ist ein internationales Expertenteam mit Fokus auf Immobilien in Paris und Berlin.

ADEN IMMOBILIEN ist Ihr Ansprechpartner für Immobilien in Paris und Berlin: Verkauf, Kauf, Vermietung, Miete sowie Gebäude & Neubauprojekte.